Mainz (dpa) - Die Mainzer Staatskanzlei hat Spekulationen über einen baldigen Rücktritt des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck zurückgewiesen. Regierungssprecherin Monika Fuhr sagte, ein Rücktritt des 63-Jährigen stehe derzeit nicht zur Debatte. Kurt Beck habe immer wieder betont, dass er für diese Legislaturperiode gewählt ist und sein Amt auch entsprechend ausüben werde - vorausgesetzt, seine Gesundheit lasse dies zu. Und das sei der Fall, erklärte Fuhr. Der «Tagesspiegel» schrieb, Beck wolle voraussichtlich bis Mitte des Monats das Amt abgeben.