Kein Sieger im Relegations-Hinspiel: Regensburg 1:1 gegen Karlsruhe

Regensburg (dpa) - Der Karlsruher SC kann sich Hoffnungen auf eine weitere Zugehörigkeit zur 2. Fußball-Bundesliga machen. Im Relegations-Hinspiel beim Drittliga-Dritten SSV Jahn Regensburg kamen die Badener am Freitagabend zu einem 1:1 (0:0). Vor 10 724 Zuschauern hatte Selcuk Alibaz in der 57. Minute die Gastgeber mit einem umstrittenen Foulelfmeter in Führung gebracht. Pascal Groß gelang der Ausgleich für den Favoriten (76.). Das Rückspiel wird am Montag im Karlsruher Wildpark angepfiffen.

Eishockey-WM: Russland und Kanada schlagen Gastgeber

Stockholm/Helsinki (dpa) - Eishockey-Rekordweltmeister Russland hat sich mit einem Kantersieg über Gastgeber Schweden für das WM-Viertelfinale qualifiziert. Die russischen Superstars um NHL-Topscorer Jewgeni Malkin entzauberten am Freitagabend das Drei-Kronen-Team im ausverkauften Stockholmer Globen mit 7:3 (1:2, 2:1, 4:0). In der Gruppe A ist Olympiasieger Kanada das Viertelfinale nach einem 5:3 (0:3, 3:1, 2:0) gegen Gastgeber Finnland nicht mehr zu nehmen.

Moskau und Piräus im Finale der Basketball-Euroleague

Istanbul (dpa) - ZSKA Moskau und Olympiakos Piräus stehen sich in Sonntag in Istanbul im Endspiel der Basketball-Euroleague gegenüber. Die Griechen besiegten am Freitagabend beim Final-Four-Turnier im Halbfinale den zweimaligen Euroleague-Sieger FC Barcelona mit 68:64 (33:29). Zuvor hatte das Team aus Moskau im Duell der sechsmaligen Gesamtsieger etwas überraschend Titelverteidiger Panathinaikos Athen mit 66:64 (32:34) ausgeschaltet.

Olympia-Qualifikation: Deutsche Volleyballer gegen Bulgarien

Sofia (dpa) - Die deutschen Volleyball-Männer treffen beim europäischen Qualifikationsturnier für Olympia im Halbfinale auf Bulgarien. Das Team der Gastgeber gewann am Freitagabend sein letztes Vorrundenspiel gegen Spanien mit 3:0 und blieb in der Gruppe A ohne Satzverlust. Die Auswahl des neuen Bundestrainers Vital Heynen benötigt am Samstag in der Vorschlussrundenpartie in Sofia genauso wie einen Tag später im möglichen Endspiel jeweils einen Sieg, um sich sofort einen Startplatz für London zu sichern. Halles Basketballerinnen vergeben Entscheidung im Titelkampf

Halle (dpa) - Die Basketballerinnen des SV Halle haben die Entscheidung im Kampf um die deutsche Meisterschaft vergeben. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt verlor am Freitag das vierte Duell in der Finalserie Best-of-Five gegen den BV Wolfenbüttel mit 71:76 (33:39). Damit schafften die Gäste den 2:2-Ausgleich. Das fünfte und entscheidende Spiel findet am Sonntag in Wolfenbüttel statt. Stabhochspringerin Spiegelburg in Doha auf Platz zwei

Doha/Katar (dpa) - Stabhochspringerin Silke Spiegelburg hat zum Auftakt der Diamond-League-Saison in Doha/Katar mit Platz zwei für das beste deutsche Resultat gesorgt. Die EM-Zweite aus Leverkusen musste sich am Freitagabend mit 4,57 Metern nur der höhengleichen Russin Anastasija Sawtschenko geschlagen geben. Dritte Plätze feierten Kugelstoßerin Nadine Kleinert aus Magdeburg mit 19,67 Metern und Speerwurf-Ass Christina Obergföll (Offenburg) mit 64,59 Metern.

Biedermann schwimmt Olympia-Norm über 200 Meter Freistil

Berlin (dpa) - Paul Biedermann ist seiner Rolle als Topfavorit gerecht geworden und zum Olympia-Ticket über 200 Meter Freistil geschwommen. Der Weltrekordler gewann den Endlauf bei den deutschen Meisterschaften in Berlin in 1:46,70 Minuten. Damit blieb Biedermann 1,06 Sekunden unter der Olympia-Norm. Hinter Biedermann schafften auch Clemens Rapp in 1:47,57 Minuten und der in den USA studierende Dimitri Colupaev in 1:47,58 die Olympia-Norm. Remis nach 24 Zügen beim Auftakt der Schach-WM

Moskau (dpa) - Die erste Partie um die Schach-Weltmeisterschaft in Moskau ist mit einem Remis zu Ende gegangen. Titelverteidiger Viswanathan Anand (Indien) und Herausforderer Boris Gelfand (Israel) einigten sich am Freitag nach gut drei Stunden Spielzeit im 24. Zug auf das Unentschieden. Zuvor konnte sich keiner der beiden Kontrahenten einen Vorteil erarbeiten.

Jörg Schmadtke bleibt Manager bei Hannover 96

Hannover (dpa) - Jörg Schmadtke bleibt Manager bei Hannover 96. Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten hat seine Bitte um Vertragsauflösung zurückgezogen und wird auch künftig für die Niedersachsen tätig sein. Das teilten der Verein und der Ex-Profi am Freitag mit. Schmadtke wollte aus familiären Gründen Hannover verlassen, der 96-Vorstandsvorsitzende Martin Kind wollte ihn aber unbedingt halten. Letztlich konnten er und Trainer Mirko Slomka den Sportdirektor in mehreren Gesprächen umstimmen.