Los Angeles (SID) - Die Los Angeles Lakers haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA das vorzeitige Play-off-Aus abgewendet und sind durch einen Kraftakt in die zweite Runde eingezogen. Angeführt vom spanischen Superstar Pau Gasol setzte sich der 16-malige Meister im entscheidenden siebten Spiel mit 96:87 gegen die Denver Nuggets durch. Im Halbfinale der Western Conference treffen die Lakers nun auf Oklahoma City, das Meister Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki ausgeschaltet hatte.

In dem hart umkämpften Duell war Gasol mit 23 Punkten, 17 Rebounds und sechs Assists der Garant für den Erfolg der Lakers, die in der zweiten Hälfte einen 16-Punkte-Rückstand aufholten. Metta World Peace, der nach einem Ellbogenschlag gegen Oklahomas James Harden in den ersten sechs Begegnungen gesperrt gefehlt hatte, steuerte bei seinem Comeback 15 Punkte bei.

Auch der Lakers-Stadtrivale, die Los Angeles Clippers, haben in einem engen Spiel sieben das frühzeitige Ausscheiden verhindert. Die Mannschaft um Starspieler Chris Paul siegte bei den Memphis Grizzlies in einer umkämpften Begegnung mit 82:72. Bester Spieler auf Seiten der Clippers war Paul mit 19 Punkten, 9 Rebounds und 4 Assists. In der nächsten Runde müssen die Kalifornier nun gegen die an Nummer eins gesetzten San Antonio Spurs antreten.

Im Halbfinale der Eastern Conference erwischten die Boston Celtics einen Start nach Maß. Der NBA-Rekordmeister gewann hauchdünn 92:91 gegen die Philadelphia 76ers. Mit 29 Punkten war Bostons 14-maliger Allstar Kevin Garnett der überragende Mann auf dem Parkett.