Stockholm (SID) - Beflügelt von der Nachricht der bevorstehenden Ankunft von Eishockey-Superstar Alexander Owetschkin hat Russland den Sieg in der WM-Vorrundengruppe B perfekt gemacht. Der Rekordweltmeister setzte sich gegen Tschechien mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) durch und kann dank des sechsten Sieges im sechsten Spiel nicht mehr von Platz eins verdrängt werden. Die Sbornaja trifft somit im Viertelfinale auf den Vierten der Gruppe B.

Dann wird Russland wohl auch auf die Qualitäten von Owetschkin bauen können. Der 26 Jahre alte Ausnahmespieler sowie Teamkollege Alexander Semin wurden nach dem Play-off-Aus mit den Washington Capitals in der NHL vom russischen Verband eingeladen. Das Duo wird am Mittwoch in Stockholm erwartet, bis dahin sollen die letzten Fragen in Sachen Spielerversicherung geklärt werden.

"Wir sammeln alle Dokumente, lösen die Versicherungsfrage und erwarten sie in Stockholm für das Viertelfinale", sagte Exekutive-Direktor Waleri Fesjuk der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti: "Diese zwei Spieler werden unser Team ganz sicher verstärken."

Für Owetschkin, der in 14 Play-off-Spielen fünf Tore erzielt hatte, wäre es die achte Teilnahme bei einer Eishockey-WM. "The Great Eight" wurde mit der Sbornaja 2008 Weltmeister und gewann einmal Silber (2010) sowie zweimal Bronze (2005 und 2007). Semin tritt zu seinen insgesamt sechsten Weltmeisterschaften an. Auch der Flügelstürmer war Mitglied der Weltmeistermannschaft von 2008.

In der Vorrundengruppe A blamierte sich derweil Co-Gastgeber Finnland. In Helsinki kassierte der Titelverteidiger gegen die USA eine 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)-Klatsche. Die Amerikaner lösten damit endgültig ihr Viertelfinalticket. Die Finnen waren bereits vorher für die K.o.-Runde qualifiziert.

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht die Slowakei nach einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen die Schweiz. Die Schweizer haben nach ihrer vierten Turnierniederlage hingegen keine Chance mehr, ins Viertelfinale einzuziehen.