Neubiberg (dpa) - Infineon-Vorstandschef Peter Bauer tritt zum 30. September aus gesundheitlichen Gründen zurück. Das teilte der Halbleiterkonzern in Neubiberg mit.

Bauers Nachfolger wird Reinhard Ploss, bislang im Vorstand für Produktion, Entwicklung, Technik und Personal verantwortlich. «Meinen Anspruch, Infineon als Vorsitzender des Vorstandes mit uneingeschränktem Einsatz jederzeit zu leiten und in die Zukunft zu führen, kann ich auf Dauer nicht mit meiner Krankheit vereinbaren», sagte Bauer laut Mitteilung. «Diese Entscheidung fällt mir sehr schwer.»

Bauer, der an Osteoporose leidet, stand seit 2008 an der Spitze des Unternehmens. 1985 war er bei Siemens eingestiegen und hatte die Ausgründung des Halbleiterbereichs in die Infineon Technologies AG sowie den Börsengang 2000 begleitet. Sein Nachfolger Ploss ist seit 25 Jahren dabei und seit 2007 im Vorstand von Infineon.

Infineon hat weltweit rund 26000 Beschäftigte. Von Januar bis März 2012 stieg der Umsatz um 4 Prozent auf 986 Millionen Euro, der Gewinn legte um 16 Prozent auf 111 Millionen Euro zu. Ende September 2012 erwartet Infineon nur noch einen leichten Umsatzrückgang von 4,0 auf etwa 3,9 Milliarden Euro.

Presseerklärung Infineon