München (dpa) - Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe will offenbar in ein anderes Gefängnis in der Nähe ihrer Heimat verlegt werden. Die Verteidiger hätten die Verlegung ihrer Mandantin aus der Justizvollzugsanstalt Köln-Ossendorf beantragt, berichtet der «Focus». Das Magazin beruft sich auf Justizkreise in Karlsruhe. Die Anwälte wollen demnach erreichen, dass Zschäpe die Untersuchungshaft nahe Jena verbringen könne, wo ihre Mutter und ihre Großmutter lebten. Über den Antrag muss nun der Bundesgerichtshof entscheiden.