Peking (dpa) - In Peking hat das fünfte Gipfeltreffen zwischen China, Japan und Südkorea begonnen. Zwei Tage lang beraten der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao, der japanische Premierminister Yoshihiko Noda und Südkoreas Präsident Lee Myung-bak über wirtschaftliche und sicherheitspolitische Themen. So sollen in diesem Jahr Gespräche über ein gemeinsames Freihandelsabkommen beginnen. Außerdem steht der politische Umgang mit Nordkorea auf der Agenda.