Frankfurt/Main (dpa) - Mit einer Großdemonstration durch die Frankfurter Innenstadt sollen die kapitalismuskritischen Protesttage heute ihren Höhepunkt erreichen. Zu der einzigen erlaubten Demonstration der «Blockupy»-Aktivisten in der Bankenstadt Frankfurt erwarten die Veranstalter bis zu 20 000 Teilnehmer.

Die Polizei rechnet mit gewaltsamen Ausschreitungen. Bereits seit Mittwoch waren trotz eines Verbots der Stadt immer wieder Demonstranten durch Frankfurt gezogen und hatten zeitweise zentrale Plätze in der Innenstadt besetzt. Mehr als 600 Aktivisten wurden von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Die «Blockupy»-Anhänger protestieren gegen die Macht der Banken und die europäische Sparpolitik. Der Begriff «Blockupy» setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern «block» (blockieren) und «occupy» (besetzen).