Sindelfingen (dpa) - Die Einigung im Tarifstreit der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie steht. Die Gewerkschaft IG Metall und die Arbeitgeber einigten sich in Sindelfingen auf ein Einkommensplus von 4,3 Prozent. Der Durchbruch im traditionellen Pilotbezirk Baden-Württemberg soll auf Empfehlung der Tarifparteien möglichst bundesweit übernommen werden. IG-Metall-Bezirkschef Jörg Hofmann betonte, dass der Kompromiss auch neue Regelungen zur Gestaltung der Leiharbeit enthalte sowie die unbefristete Übernahme aller Lehrlinge festschreibe.