Bochum (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fordert vor einer Belegschaftsversammlung eine Offensive für das Bochumer Opel-Werk. Das Unternehmen, das zum US-Autoriesen GM gehört, dürfe nicht in der Defensive verharren, sondern müsse die Vorteile des Standortes deutlich machen. Der Bochumer Betriebsrat verlangt eine Zusage, dass der Familienvan Zafira für die gesamte Laufzeit des Modells im Bochumer Werk produziert wird. GM plant Sparmaßnahmen bei dem verlustreichen deutschen Autobauer. Bei Opel in Bochum sind gut 3200 Menschen beschäftigt.