Amsterdam (SID) - Das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff hat den frischgebackenen Champions-League-Sieger FC Chelsea wegen zu destruktiver Spielweise schwer kritisiert. "Ich weiß es beinahe sicher, dass die Einzigen, die sich über den Sieg der Londoner freuen, nur die Chelsea-Fans sind", schrieb der 65-Jährige in seiner Kolumne in der Tageszeitung De Telegraaf.

"Ich habe vor allem Probleme damit, dass eine Mannschaft vergisst Fußball zu spielen und doch alles gewinnt. Mit Ajax Amsterdam will ich nicht auf eine solche Weise die Champions League gewinnen", schrieb das ehemalige Aufsichtsratsmitglied des niederländischen Rekordmeisters: "Wenn man sich die Namen der Chelsea-Profis anschaut, stehen diese für Qualität. Darum verstehe ich nicht, dass sie erst anfangen Fußball zu spielen, wenn sie mit 0:1 im Rückstand liegen."

Bayern München sei derweil wenig vorzuwerfen. "Das Team hat versucht Fußball zu spielen, machte es zum Teil gut. Das beweisen die zahlreichen guten Torchancen und andere Spielszenen. Aber so gut man auch Fußball spielt, wenn man drei Strafstöße verschießt, dann gewinnt man nicht", schrieb Cruyff.