Borken (dpa) - In Nordrhein-Westfalen sind erneut mit Dioxin belastete Eier in den Handel gelangt. Betroffen ist ein Betrieb im münsterländischen Kreis Borken. Der Hof sei gesperrt worden, die Eier würden zurückgerufen. Das berichtete das Landesumweltamt und bestätigte einen Onlinebericht des «Westfalen-Blatts». Die erheblich erhöhten Dioxin- und PCB-Werte in den Freilandeiern seien bei Eigenkontrollen des Betriebs entdeckt worden. Eine akute Gesundheitsgefährdung bestehe nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht.