Streit um Eurobonds - Deutschland sperrt sich

Berlin/Brüssel (dpa) - Auf dem EU-Sondergipfel zur Schuldenkrise droht am Mittwoch ein schwerer Streit um Eurobonds. Frankreich und Italien wollen diese gemeinsamen Anleihen einführen - Deutschland sperrt sich weiterhin. «Eurobonds zum jetzigen Zeitpunkt signalisieren zu niedrige Zinsen und nehmen den Druck auf die Anpassung der europäischen Volkswirtschaften», sagte der parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter (CDU), am Montag im «Deutschlandfunk». Eurobonds seien ein «Rezept zur falschen Zeit». Der neue französische Staatspräsident François Hollande und der italienische Ministerpräsident Mario Monti wollen das heikle Thema nach Angaben aus Diplomatenkreisen auf die Agenda heben. Unklar bleibt, was Hollande im Detail vorschwebt.

Facebook-Aktie kippt am zweiten Tag tief unter Ausgabepreis

New York (dpa) - Es geht abwärts für die Facebook-Aktie: Am zweiten Tag des Börsenhandels hat das Papier des Online-Netzwerks mehr als acht Prozent verloren. Die Aktie kostete am Montagmorgen in New York noch gut 35 Dollar. Damit lösten sich auf einen Schlag annähernd acht Milliarden Dollar Börsenwert in Luft auf. Das von Mark Zuckerberg gegründete Unternehmen war an der Börse zuletzt gut 97 Milliarden Dollar wert. Am Freitag hatte das Papier um 23 Cent über dem Ausgabekurs von 38 Dollar geschlossen - es war ein mauer Abschluss eines nervenaufreibenden ersten Handelstags. Die am Börsengang beteiligten Banken hatten mehrfach mit eigenen Käufen den Kurs stützen müssen.

Zukunft des Bochumer Opel-Werks unklar

Bochum (dpa) - Die Zukunft des von Schließung bedrohten Opel-Werks in Bochum ist weiter unsicher. «Es gibt keine Entscheidung zu Opel nach 2014», sagte Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke am Montag bei einer Betriebsversammlung in Bochum. Bis zum 28. Juni werde das Management dem Aufsichtsrat ein Konzept vorlegen, aus dem auch die Zukunft des Bochumer Standortes hervorgehe. Stracke lobte den Qualitätsstandard des Werkes mit knapp 3300 Beschäftigten. Das Unternehmen müsse aber schnell in die schwarzen Zahlen kommen. Opel gehört zum US-Autoriesen General Motors (GM), der umfangreiche Sparmaßnahmen bei dem verlustreichen Autobauer plant. Bis 2014 sind die deutschen Standorte jedoch vertraglich gesichert.

Hofmann: Kampf um Regeln für Leiharbeit bleibt Thema

Sindelfingen (dpa) - Der Kampf um mehr Regeln für die Leiharbeit muss aus Sicht der IG Metall auch nach dem Tarifabschluss eine Hauptaufgabe für die Gewerkschaft bleiben. «Wir haben mit dem Ergebnis keinen Frieden mit der Leiharbeit gemacht», sagte Bezirksleiter Jörg Hofmann am Montag in Sindelfingen, wo das oberste Gremium der IG Metall Baden-Württemberg - die Große Tarifkommission - die am Samstag erfolgte Einigung bewertete. Der Gewerkschaftsboss räumte ein, dass die Arbeitnehmer für den Kompromiss ein großes Stück weit von ihren Ursprungsforderungen abrücken mussten. «Das gilt besonders bei der Leiharbeit.» Doch als Gesamtpaket sei der Abschluss ein Erfolg.

Platzeck: Endgültige Kosten für Berliner Großflughafen noch unklar

Potsdam (dpa) - Wie viel der neue Hauptstadtflughafen nach der geplatzten Eröffnung unterm Strich kosten wird, ist nach Darstellung von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) noch unklar. Niemand wisse nach der Verschiebung der Inbetriebnahme auf den 17. März 2013, ob der Finanzierungsrahmen ausreiche, sagte Platzeck am Montag in seiner Regierungserklärung vor dem Potsdamer Landtag. Nach derzeitigem Stand werde das Terminal 1,22 Milliarden Euro kosten. Bisher hatten die Betreiber mit 630 Millionen Euro gerechnet. Damit würden sich die Kosten für das Abfertigungsgebäude verdoppeln.

Yahoo versilbert Alibaba-Anteil für gut sieben Milliarden Dollar

Hangzhou/Sunnyvale (dpa) - Der kriselnde Internet-Konzern Yahoo bekommt 7,1 Milliarden Dollar für die Hälfte seiner Beteiligung an der größten chinesischen Internet-Handelsplattform Alibaba. Käufer ist das chinesische Unternehmen selbst. Yahoo hielt bisher 40 Prozent an Alibaba. Der Anteil galt zuletzt als der wertvollste Posten im Portfolio von Yahoo. Die Chinesen wollten ihn schon lange zurückkaufen, um an die Börse gehen zu können. Der Weg dafür ist jetzt frei. Yahoo erhalte mindestens 6,3 Milliarden Dollar (4,9 Mrd Euro) in bar sowie Alibaba-Aktien für rund 800 Millionen Dollar, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Nach Abzug der Steuern dürften rund vier Milliarden übrigbleiben, berichtete das «Wall Street Journal» unter Berufung auf informierte Personen.

Kabel Deutschland übernimmt Tele Columbus

München (dpa)- Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland übernimmt den hoch verschuldeten Konkurrenten Tele Columbus für rund 600 Millionen Euro. Der Münchner Konzern will das Tele-Columbus-Netz in Berlin und Ostdeutschland jetzt rasch für schnelles Internet und HD-Fernsehen aufrüsten. Der am Montag geschlossene Kaufvertrag muss noch vom Bundeskartellamt geprüft werden. Tele Columbus bringt rund 1,7 Millionen Kunden die von der Kabel Deutschland AG oder von deren Konkurrentin UnityMedia gelieferten TV-Signale als Endversorger für die letzten Meter ins Haus.

Deutsche Aktien starten Erholungsversuch

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den herben Verlusten der Vorwoche haben die deutschen Aktienmärkte am Montag einen Erholungsversuch gestartet. Der Leitindex Dax drehte nach einem zögerlichen Auftakt schnell ins Plus und arbeitete sich bis zuletzt mit 0,84 Prozent ins Plus vor auf 6323 Punkte. Am Freitag hatte das Kursbarometer erstmals seit Mitte Januar wieder unter 6300 Punkten geschlossen und im Laufe der Vorwoche knapp fünf Prozent an Wert verloren. Die übrigen Indizes schlugen sich zum Wochenauftakt noch etwas besser: Der MDax stieg am Montagnachmittag um 1,09 Prozent auf 10 153 Punkte, und der TecDax legte 1,05 Prozent auf 750 Punkte zu. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2750 (Freitag: 1,2721) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7843 (0,7861) Euro.