Chicago (dpa) - Mit Tausenden Ausbildern und milliardenschweren Hilfen will die Nato nach Ende des Kampfeinsatzes Ende 2014 den demokratischen Wiederaufbau in Afghanistan garantieren. Schon Mitte kommenden Jahres sollen afghanische Sicherheitskräfte die Kampfeinsätze gegen radikalislamische Taliban leiten. Zum Abschluss des Nato-Gipfels stimmten die 28 Staats- und Regierungschefs diesen Plänen zu. Von den jährlich benötigten 4,1 Milliarden Dollar soll die Regierung in Kabul mindestens 500 Millionen Dollar selbst aufbringen. Von 2024 muss an muss sie Polizei und Armee selbst unterhalten.