Sanaa (dpa) - Verheerender Selbstmordanschlag: Mindestens 90 Soldaten sind gestorben, als sich in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa ein Attentäter in die Luft sprengte. 200 weitere seien verletzt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Saba unter Berufung auf Sicherheitskreise. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und Bundesaußenminister Guido Westerwelle verurteilten den Anschlag auf das Schärfste. Die Terrorgruppe Ansar al-Scharia bekannte sich zu der Bluttat, berichtete die jemenitische Webseite «Al-Taghier». Die Gruppe ist eine Unterorganisation des Terrornetzes Al-Kaida.