Guatemala-Stadt (dpa) - In Guatemala speit der Vulkan Fuego wieder Magma, Dampf und Asche. Bereits seit Samstag kommt es im Krater des Vulkans zu starken Eruptionen. Das berichtet das Nationale Vulkanologische Institut. Glühendes Magma sei bis zu 400 Meter hoch in die Luft geschleudert worden. Über dem Berg bildete sich eine bis zu 5000 Meter hohe Dampf- und Aschewolke. Der Katastrophenschutz empfahl den Fluggesellschaften, die Region zu umfliegen. In einigen Ortschaften in Vulkannähe ging Ascheregen nieder.