Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Vorgaben aus Übersee haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zum Handelsauftakt deutlich ins Minus gedrückt. Vor dem Sondergipfel der EU sackte der deutsche Leitindex im frühen Handel um 1,36 Prozent auf 6348 Punkte ab.

Damit geht der jüngsten Erholungsbewegung der vorangegangenen beiden Handelstage schon wieder die Luft aus. Der MDax büßte zur Wochenmitte 1,06 Prozent auf 10 317 Punkte ein und der TecDax verlor 0,83 Prozent auf 756 Punkte.

Händlern zufolge schwindet die Hoffnung vor dem Gipfeltreffen der EU, nachdem der ehemalige griechische Ministerpräsident Lucas Papademos von realen Gefahren eines bevorstehenden Austritts Griechenlands aus dem Euro gesprochen habe. Auf dem Sondergipfel wird nun damit gerechnet, dass sich der neue französische Präsident François Hollande für die Einführung von Eurobonds stark machen wird, gegen die sich Deutschland weiter sträubt.

Aktien von SAP waren nach dem vorgelegten Übernahmeangebot für Ariba mit minus 2,23 Prozent auf 46,745 Euro am Dax-Ende zu finden. Mit der Offerte für den Cloud-Spezialisten Ariba geht der ewige Kampf zwischen den Walldorfern und Konkurrent Oracle in eine neue Runde.