Berlin (dpa) - Der neue Bundesumweltminister Peter Altmaier sieht nach dem Energiegipfel die Chance auf einen nationalen Konsens. Bund und Länder seien sich ihrer Verantwortung bewusst. Nun müssten beide Seiten ihre Hausaufgaben bis zum nächsten Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Länderchefs machen, sagte Altmaier nach dem Treffen im Kanzleramt. Die Länder hätten Merkel ihre Sorgen mitgeteilt, sagte der rheinland-pfälzische Regierungschef Kurt Beck zu dem Treffen. Die Wirtschaft brauche Planungssicherheit.