Stuttgart (dpa) - Die Verhandlungen über eine Rettung der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker gehen auf die Zielgerade. Eine Vorentscheidung über den Einstieg von Investoren könne bereits am Freitag in einer Sitzung des Gläubigerausschusses fallen, hieß es am Abend aus Verhandlungskreisen. Nach einem Bericht der «Stuttgarter Nachrichten» steht Schlecker aber schon am Freitag vor dem Aus. Das arabische Emirat Katar sei als möglicher Investor abgesprungen, berichtete das Blatt unter Berufung auf Beteiligte des Verfahrens. Im Zuge der Insolvenz der Drogeriekette war Ende März bundesweit rund 10 000 Beschäftigten gekündigt worden.