Washington (dpa) - Die US-Regierung hat die jüngste Übereinkunft zwischen Teheran und der Internationalen Atomenergiebehörde zur Untersuchung von Atomanlagen im Iran vorsichtig begrüßt. IAEA-Chef Yukiya Amano hatte gestern nach der Rückkehr von Gesprächen in Teheran erklärt, einige kleinere Meinungsverschiedenheiten müssten noch geklärt werden. In Bagdad beginnt heute eine neue Verhandlungsrunde über das iranische Atomprogramm. An dem Treffen nehmen der Iran sowie die fünf Ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates sowie Deutschland teil.