Saarbrücken (dpa) - Nach seinem Verzicht auf eine Kandidatur für den Bundesvorsitz der Linkspartei konzentriert sich Oskar Lafontaine auf den Saar-Landtag.

Der 68-jährige Linksfraktionschef traf am Mittwoch zu einer Plenarsitzung in Saarbrücken ein. Eine Stellungnahme zum Rückzug seiner Kandidatur lehnte er ab. Er hatte die Entscheidung damit begründet, dass seine Bereitschaft nicht zu «einer Befriedung der innerparteilichen Auseinandersetzung geführt» habe. Auch zu seinen weiteren Plänen sagte Lafontaine nichts. Fraktionsgeschäftsführer und Bundesvorstandsmitglied Heinz Bierbaum geht davon aus, dass Lafontaine Fraktionschef in Saarbrücken bleibt.