Berlin (dpa) - Die CSU pocht auf eine Umsetzung des umstrittenen Betreuungsgeldes für Eltern von Kleinkindern ohne Zusatzbedingungen. Der Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld werde am 6. Juni im Kabinett verabschiedet, sagte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt. Sie halte auch nichts davon, diesen Gesetzentwurf mit irgendwelchen Bedingungen noch zu versehen. Im Gespräch ist, die Finanzhilfe nur an Eltern auszuzahlen, die die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen für ihre Kleinkinder vornehmen lassen.