Kairo (dpa) - Mehr als ein Jahr nach dem Sturz von Langzeitmachthaber Husni Mubarak wählt Ägypten heute einen neuen Präsidenten. Rund 52 Millionen Wahlberechtigte können sich erstmals in freier Wahl zwischen zwölf Kandidaten entscheiden. Bei der Richtungswahl geht es vor allem darum, ob ein gemäßigter Islamist oder ein früherer Vertreter des Mubarak-Regimes Präsident im bevölkerungsreichsten arabischen Land wird. Beobachter gehen davon aus, dass keiner der Kandidaten bereits im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erhält.