Frankfurt/Main (dpa) - Angetrieben von den jüngsten Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland und Frankreich hat der Dax am Freitag an seine Erholungsbewegung vom Vortag angeknüpft.

Der deutsche Leitindex stieg zur Mittagszeit um 0,82 Prozent auf 6368 Punkte und steuert damit auf ein Wochenplus von rund eineinhalb Prozent zu. Das französische Verbrauchervertrauen ist im Mai auf den höchsten Wert seit Ende 2010 gestiegen. Das stütze den Markt, hieß es.

Zudem hatte der Marktforscher GfK von einer stabilisierten Stimmung unter den deutschen Verbrauchern gesprochen. Der TecDax gewann 0,22 Prozent auf 754 Punkte. Einzig der MDax lag knapp mit 0,12 Prozent im Minus bei 10 219 Punkten.

Laut Marktanalyst Jochen Intelmann von der Hamburger Sparkasse waren die Verbraucherdaten ein Pluspunkt für die Stimmung der Anleger. Nicht nur am Aktienmarkt, sondern auch bei europäischen Anleihen entspannte sich die Lage vor dem Pfingstwochenende.

Vor allem in Frankreich, aber auch in den Krisenländern Spanien und Italien gaben die Renditen nach. Von Entwarnung wollte Intelmann aber dennoch nicht sprechen. «Die Börsen sind weiterhin politisch geprägt und das dürfte bis zur Griechenland-Wahl im Juni auch so bleiben», so der Experte.

Unter den Einzelwerten kletterten die Aktien des Energiekonzerns Eon angesichts einer Hochstufung durch die britische Großbank HSBC um 1,57 Prozent auf 15,55 Euro. Die Papiere des Konkurrenten RWE legten sogar 1,77 Prozent zu. Damit knüpften die Titel der beiden Versorger an ihre jüngste Erholungsbewegung an.

Laut einem Pressebericht findet die britische Nukleartochter der beiden Konzerne zudem mühelos Kaufinteressenten. Spitzenreiter im Dax waren jedoch die Siemens-Aktien, die nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank 2,45 Prozent auf 68,71 Euro gewannen.