Peking (dpa) - Auf dem Mount Everest ist vergangenes Wochenende ein zweiter Deutscher tödlich verunglückt. Das bestätigte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes der dpa. Der deutsche Expeditionsleiter des Bergreiseveranstalters Monterosa führte eine Gruppe auf der chinesischen Nordseite des Mount Everest an, als er verunglückte. Aufgrund der schwierigen Wetterlage ist unklar, wann und ob sein Leichnam geborgen werden kann. Auf der Südseite war auch ein 61-jähriger Arzt aus der Nähe von Aachen gestorben.