Frankfurt/Main (dpa) - Das DFB-Bundesgericht hat sich am Abend zur Urteilsberatung über das Bundesliga-Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC zurückgezogen. Zuvor hatten die Vereinsanwälte nach einer rund siebenstündigen Beweisaufnahme in Frankfurt/Main ihre Plädoyers gehalten. Die Berliner hatten Einspruch gegen die Wertung der unter chaotischen Umständen beendeten Partie eingelegt. Das DFB-Sportgericht hatte den Protest in erster Instanz abgewiesen. Bei der Partie waren in der Nachspielzeit Anhänger der Rheinländer schon vor dem Abpfiff auf das Spielfeld gestürmt.