Frankfurt/Main (dpa) - Unter dem Vorsitz von Richter Goetz Eilers hat in Frankfurt am Main die Verhandlung des DFB-Bundesgerichts zum Düsseldorfer Relegationsrückspiel begonnen.

Die Kammer berät über den Einspruch von Hertha BSC gegen die Wertung der Partie (2:2). Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte in erster Instanz den Protest abgewiesen. Für Hertha BSC ist als Zeuge unter anderen Chefcoach Otto Rehhagel anwesend, für Fortuna Düsseldorf Abwehrspieler Juanan. Der DFB hat zudem Referee Wolfgang Stark erneut geladen.

Düsseldorfs Vorstand Paul Jäger rechnete vor Beginn der Sitzung mit einer langen Verhandlung. «Ich hoffe, es gibt heute ein Urteil, aber überzeugt bin ich davon nicht. Ich befürchte, es wird länger dauern», sagte er. Die Hertha-Delegation gab vor der Verhandlung keinen Kommentar ab.