Köln (SID) - Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat verärgert darauf reagiert, dass er als möglicher Trainer-Kandidat bei Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg ins Gespräch gebracht worden ist.

"Ich habe mich noch nie persönlich bei irgendeinem Verein angeboten", sagte der 51-Jährige dem Internet-Anbieter eurosport.yahoo.de: "Man hat einfach wieder versucht, mit meinem Namen ein bisschen Werbung zu machen, weil die anderen Namen vielleicht nicht so spektakulär klingen. Ich finde es einfach schade, dass die Journalisten immer wieder meinen Namen ins Spiel bringen müssen, um Schlagzeilen zu machen."

Regensburg sucht nach einem Nachfolger für den zum Bundesligisten FC Augsburg gewechselten Aufstiegstrainer Markus Weinzierl. "Was Jahn Regensburg betrifft, gab es weder von meinem Management an Regensburg noch von Regensburg an uns eine Anfrage. Ich wünsche dem Verein alles Gute in der zweiten Liga", sagte Matthäus.