Köln (SID) - Die deutschen Handballer gehen mit Personalsorgen in die beiden Qualifikationsspiele für die WM 2013 in Spanien gegen Bosnien-Herzegowina. Bundestrainer Martin Heuberger muss auf die verletzten Holger Glandorf, Michael Haaß und Patrick Groetzki verzichten, zudem ist der Einsatz von Dominik Klein nach seiner Roten Karte bei der EM ungewiss. Pascal Hens und Christian Sprenger stehen nach ihrem Rücktritt nach der verpassten Olympia-Qualifikation nicht mehr zur Verfügung.

"Wir stehen vor den beiden bedeutungsvollsten Länderspielen des Jahres. Die zwei K.o.-Spiele gegen Bosnien-Herzegowina um die Qualifikation für die WM 2013 in Spanien sind richtungweisend für die Zukunft des deutschen Handballs", sagte Heuberger über die beiden Begegnungen am 9. Juni in Stuttgart und am 17. Juni in Sarajevo. "Nach dem kleinen Umbruch müssen sich die Spieler auf internationalem Parkett behaupten und die nötige Reife erlangen", so Heuberger, der insgesamt 19 Spieler nominierte.

Linksaußen Klein vom deutschen Meister THW Kiel hatte im abschließenden EM-Spiel gegen Polen die Rote Karte gesehen und war von der EHF-Disziplinar-Kommission für zwei Pflichtspiele gesperrt worden. Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte gegen diese Entscheidung Einspruch erhoben und das EHF-Schiedsgericht angerufen. Eine Entscheidung soll Ende Mai fallen. - Das deutsche Aufgebot:

Tor: Carsten Lichtlein (TBV Lemgo), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Martin Ziemer (HBW Balingen-Weilstetten)

Feld: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Dominik Klein (THW Kiel), Jens Bechtloff (TBV Lemgo), Lars Kaufmann (SG Flensburg-Handewitt), Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin), Stefan Kneer (TV Großwallstadt), Martin Strobel (TBV Lemgo), Steffen Weinhold (TV Großwallstadt), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach), Michael Müller (Rhein-Neckar Löwen), Markus Richwien (Füchse Berlin), Johannes Sellin (Füchse Berlin), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (VfL Gummersbach), Christoph Theuerkauf (TBV Lemgo), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten)