Kabul (dpa) - Bei einem Blitzbesuch in Afghanistan hat Frankreichs neuer Präsident François Hollande den Abzug französischer Kampftruppen noch in diesem Jahr bekräftigt. Zugleich sicherte er dem afghanischen Präsident Hamid Karsai aber langfristige militärische und zivile Hilfe zu. Karsai forderte die 50 Truppenstellernationen in Afghanistan auf, zu ihren Zusagen zu stehen. Die Nato will ihren Kampfeinsatz anders als Frankreich erst 2014 beenden.