Kairo (dpa) - Unmittelbar nach Schließung der Wahllokale hat in Ägypten die Auszählung der Stimmen der Präsidentenwahl begonnen. Mit Ergebnissen wurde frühestens am Samstag gerechnet. Der Sieger dürfte aber ohnehin erst nach der Stichwahl Ende Juni feststehen. Es galt als unwahrscheinlich, dass einer der zwölf Kandidaten auf Anhieb 50 Prozent der Stimmen gewonnen hat. 52 Millionen Bürger waren aufgerufen, einen Nachfolger für den im Februar 2011 bei einem Volksaufstand entmachteten Langzeitherrscher Husni Mubarak zu bestimmen.