Berlin (dpa) - Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil fordert angesichts explodierender Energiekosten eine Senkung der Stromsteuer. Um das Schlimmste abzuwenden, schlage er vor, die Stromsteuer künftig flexibel zu handhaben, schreibt Zeil in einem Gastbeitrag für die «Bild am Sonntag». Nach seinem Modell würde die Stromsteuer gesenkt, wenn die Stromkosten durch erneuerbare Energien steigen.