Wiesbaden (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland haben sich von den Rekordspritpreisen zu Ostern die Konsumlaune nicht verderben lassen. Der Umsätze im Einzelhandel stiegen im April gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um nominal 0,7 Prozent.

Bereinigt um Preiserhöhungen (real) legten sie um 0,6 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Von der Finanzagentur dpa-AFX befragte Ökonomen hatten nur mit einem realen Plus von 0,3 Prozent gerechnet.

Im Jahresvergleich gingen die Umsätze hingegen zurück. Sie fielen real um 3,8 Prozent und nominal um 2,0 Prozent. Allerdings hatte der April 2012 mit 23 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger als der April 2011.

Mitteilung