Kopenhagen (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton wirft Russland Mitverantwortung für einen möglichen Bürgerkrieg in Syrien vor. Bei einem Dänemark-Besuch sagte sie nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau vor Studenten in Kopenhagen, Russland müsse erklären, dass man keinen Bürgerkrieg in Syrien wünsche. Die Politik in Moskau werde aber zu einem Bürgerkrieg beitragen. Clinton verwies auf den Widerstand Russlands und Chinas im UN-Sicherheitsrat gegen ein mögliches Eingreifen der Vereinten Nationen zur Beendigung des Blutvergießens in Syrien.