Berlin (dpa) - Der langjährige Piratenpartei-Funktionär René Brosig hat vor einem Zusammenbruch der Partei gewarnt und eine rasche Professionalisierung gefordert. Es müsse im großen Stil etwas passieren, sagte Brosig der «Berliner Zeitung». Sonst drohe der Piratenpartei der Kollaps. Die Partei mit ihren inzwischen 30 000 Mitgliedern lasse sich nicht mehr allein ehrenamtlich führen, sagte Brosig, der beim Parteitag Ende April nicht noch einmal angetreten war. Er hatte Überlastung als Grund genannt.