Moskau (AFP) Trotz heftigen Widerstands der Opposition hat die russische Duma in der Nacht zum Mittwoch eine Verschärfung des Demonstrationsrechts beschlossen. Im Unterhaus des russischen Parlaments votierte die Mehrheit der Abgeordneten in zweiter und dritter Lesung für den Gesetzentwurf, der von der Regierungspartei Einiges Russland eingebracht worden war. Die Beratungen hatten sich mehr als elf Stunden lang hingezogen. Da die Opposition die Verabschiedung wegen der Mehrheitsverhältnisse zugunsten von Einiges Russland ohnehin nicht hatte verhindern können, verzögerte sie mit unzähligen Änderungsanträgen das Abstimmungsverfahren.