München (AFP) Im Ringen um ein Ende der Bankenkrise in Spanien gibt es einem Medienbericht zufolge Anzeichen für einen europäischen Kompromiss. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe) wird derzeit darüber verhandelt, ob Geld aus dem Euro-Schutzschirm direkt an den spanischen Bankenrettungsfonds gezahlt werden kann. Im Gegenzug müsste Madrid demnach zusagen, die Probleme im Finanzsektor zu beseitigen. Anders als Griechenland müsste die spanische Regierung aber keine Auflagen zur Haushaltssanierung und zur Reform der Wirtschaft hinnehmen.