Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag im Plus gehalten. Eine Anleiheauktion Spaniens bezeichneten Händler aufgrund der hohen Nachfrage trotz gestiegener Zinsen als Erfolg.

Bis zum Mittag stieg der Dax um 0,53 Prozent auf 6126 Punkte. Der MDax kletterte um 0,75 Prozent auf 10 111 Punkte und der TecDax rückte 0,34 Prozent auf 739 Punkte vor. Am Vortag war der deutsche Leitindex wieder über die psychologisch wichtige Marke von 6000 Punkten geklettert und hatte am Ende mehr als zwei Prozent zugelegt.

Die Auktion Spaniens werde als ein Zeichen der Stabilisierung des spanischen Marktes gesehen, sagte ein Marktanalyst. Zudem hoffen die Anleger auf finanzielle Unterstützung für Spanien und Konjunkturmaßnahmen der Zentralbanken. Bereits am Vorabend hatte es Anzeichen gegeben, dass sich Spanien und Deutschland bei den Plänen zur Rekapitalisierung spanischer Banken annähern. Zudem stellte die stellvertretende Chefin der US-Notenbank Janet Yellen erneute Maßnahmen der US-Notenbank zur Stützung der Konjunktur in Aussicht.

Auf Unternehmensseite zeigten sich die Aktien der deutschen Autobauer BMW, Daimler und Volkswagen unbeeindruckt von einem Bericht zum chinesischen Automobilmarkt und legten um ein bis zwei Prozent zu. Stärkster Dax-Wert waren aber die Papiere der Commerzbank. Sie gewannen mehr als drei Prozent. Am Ende des Dax standen die Anteilsscheine von ThyssenKrupp mit einem Abschlag von 1,35 Prozent.