Berlin (AFP) Weil sie ihr neugeborenes Kind aus dem fünften Stock geworfen hat, muss sich eine 41-jährige Berlinerin seit Donnerstag wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Nach Angaben eines Gerichtssprechers räumte die Angeklagte zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Berlin die Tat ein. In einer von ihrem Verteidiger verlesenen Erklärung gab sie demnach an, dass ihr damaliger Freund und heutiger Ehemann nichts von dem Kind gewusst habe und sie es vor ihm habe verheimlichen wollen.