Berlin (AFP) Der frühere Bundespräsident Horst Köhler ist nach Kreislaufproblemen am Mittwoch in einem Berliner Krankenhaus untersucht worden. Der 69-Jährige habe am Mittwochmorgen beim Joggen eine "Kreislaufschwäche" erlitten und sei mit dem Krankenwagen ins Bundeswehr-Krankenhaus gebracht worden, sagte sein Büroleiter am Donnerstag in Berlin. Er bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Nach einer Untersuchung durch seinen Internisten sei Köhler noch am Mittwoch wieder entlassen worden, sagte der Sprecher.