Berlin (dpa) - Verbraucherministerin Ilse Aigner fordert von der Schufa rasche Aufklärung über das umstrittene Forschungsprojekt zur Durchleuchtung von Facebook-Nutzern. Die Schufa müsse die Karten auf den Tisch legen. Sie erwarte vollständige Aufklärung über die Hintergründe und Ziele dieses Forschungsauftrags, sagte Aigner dem «Münchner Merkur». Die Schufa dürfe nicht zum Big Brother des Wirtschaftslebens werden. Die Schufa betont, es gebe bisher keine Pläne, tatsächlich auf Daten aus Online-Netzwerken bei der Bonitätsbewertung zuzugreifen.