Beirut (dpa) - Neues Massaker in Syrien: Mindestens 80 Menschen sind nach Angaben von Oppositionellen in der Provinz Hama von Regierungstruppen getötet worden. Unter den Opfern seinen viele Frauen und Kinder. Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gibt es bisher nicht. Erst kürzlich hatte ein Blutbad in der Nähe von Homs international für Empörung gesorgt. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und Sondervermittler Kofi Annan unterrichten heute die UN über die Situation in Syrien.