Stansted (dpa) - Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn stellt sich heute erstmals in einer Hauptversammlung den Aktionären des angeschlagenen Unternehmens. Der frühere Bahnchef Mehdorn hatte im vergangenen Herbst den Führungsposten bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft übernommen.

Sie schreibt seit Jahren rote Zahlen, hofft aber, mit einem Sparprogramm gegenzusteuern.

Bei der Versammlung am Londoner Flughafen Stansted tritt die arabische Airline Etihad erstmals als Großaktionär auf. Die Fluggesellschaft vom Golf hatte im Winter ihren Anteil an Air Berlin auf gut 29 Prozent aufgestockt. Aktionärsschützer kritisieren, mit der Hauptversammlung in Großbritannien entziehe sich Air Berlin kritischen Fragen.

Tagesordnung Hauptversammlung