New York (AFP) Die UN-Beobachter in Syrien sind bei ihrer Untersuchung eines neuen Massakers in der Provinz Hama unter Beschuss geraten. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte am Donnerstag vor der UN-Vollversammlung in New York, die Beobachter seien auf dem Weg zu den Nachbardörfern Al-Kubeir und Maasaraf angegriffen worden, in denen syrische Regierungstruppen und Milizen nach Oppositionsangaben dutzende Menschen getötet haben sollen. Ban nannte das Massaker "schockierend und widerwärtig" und erklärte, Syriens Staatschef Baschar al-Assad habe "jede Legitimität verloren".