Damaskus (AFP) Das syrische Staatsfernsehen hat "Verbrecher" für die Ermordung von Zivilisten in der Region Hama verantwortlich gemacht. Gegen die Einwohner des Dorfes Al-Kubeir sei ein "boshaftes Verbrechen" verübt worden, berichtete das Staatsfernsehen am Mittwochabend. Syrische Regierungsgegner hatten zuvor berichtet, bei einem Massaker von Regierungstruppen und verbündeten Milizen in den Dörfern Al-Kubeir und Maarsaf seien etwa hundert Menschen getötet worden, darunter zahlreiche Frauen und Kinder.