Berlin (AFP) Wegen der geplanten Milliardenhilfen für Spanien droht nach einem Bericht des "Handelsblatts" Deutschlands Ausfallrisiko bei der Euro-Rettung zu steigen. Dass gelte jedenfalls dann, wenn Spanien noch unter den provisorischen Euro-Rettungsfonds EFSF schlüpfen müsse, berichtet die Zeitung in ihrer Montagsausgabe unter Berufung auf EU-Diplomaten. Denn die EFSF-Statuten sehen den Angaben zufolge vor, dass ein Kredit-Empfängerland als Garantiegeber für den Fonds ausfällt. Wenn das bei einem großen Land wie Spanien geschehe, würde der deutsche Bürgschaftsanteil für den EFSF von ursprünglich 29 Prozent kräftig steigen.