Bagdad (AFP) Das Terrornetzwerk Al-Kaida hat sich zu dem Anschlag auf eine schiitische Einrichtung in Bagdad bekannt, bei dem vor einer Woche 25 Menschen getötet worden waren. Einer ihrer Kämpfer habe die Absperrungen vor dem Gebäude überwunden und sich selbst mit seinem Auto in die Luft gesprengt, erklärte die Al-Kaida-Organisation "Islamischer Staat im Irak" am Sonntag im Internet. Dabei waren auch etwa 60 Menschen verletzt worden.