Johannesburg (dpa) - Kenias Minister für Innere Sicherheit ist bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Auch sein Stellvertreter, zwei Personenschützer und die beiden Piloten hätten den Unfall nicht überlebt, berichtet die kenianische Tageszeitung «Standard» in ihrer Online-Ausgabe. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar. Der Minister hatte im Kampf gegen muslimische Terroristen eine Schlüsselrolle in der Regierung.