Tirana (AFP) Nach langem Ringen um die Besetzung des höchsten Staatsamtes in Albanien ist der bisherige Innenminister Bujar Nishani zum neuen Präsidenten des Balkanlandes gewählt worden. Das Parlament in Tirana wählte den 46-Jährigen am Montag im vierten Anlauf zum Staatschef, nachdem die drei vorangegangenen Wahlgänge mangels Kandidaten gescheitert waren. Die konservative Regierung und die sozialistische Opposition hatten sich nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen können. Schließlich trat Nishani als Kandidat der Regierung von Ministerpräsident Sali Berisha an.