Moskau (dpa) - Einen Tag vor einer geplanten Großkundgebung von Gegnern des russischen Präsidenten Wladimir Putin haben Ermittler die Wohnungen mehrerer Oppositionsführer durchsucht. Es werde wegen der Anstiftung zu Massenunruhen während einer Anti-Putin-Demonstration am 6. Mai ermittelt, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, der Agentur Interfax. Bürgerrechtler warfen den Behörden Einschüchterungsversuche vor der für morgen geplanten Großkundgebung vor. Die Opposition erwartet zehntausende Teilnehmer.